AWO Wittenberg

Jugendmigrationsdienst – „beraten - begleiten - bilden“

Unsere Jugendmigrationsdienste fördern den individuellen Integrationsprozess junger Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren, vorrangig die nicht mehr vollzeitschulpflichtigen Neuzuwanderer im Alter zwischen 16 und 27 Jahren.
Jugendmigrationsdienste leisten Jugendsozialarbeit an den Übergängen von der Schule in die Ausbildung und von der Ausbildung in den Beruf. Sie unterstützen somit die schulische, berufliche und soziale Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund.
"Die Beratungsangebote setzen bei den Kompetenzen, Ressourcen und Selbsthilfepotenzialen der jungen Menschen an. Grundlage ist (…) die Vernetzung und Kooperation mit allen Akteuren des sozialen Netzes und der professionellen Dienste sowie die bedarfsorientierte Vermittlung an weitere soziale Dienste und Einrichtungen." (Quelle: BMFSFJ, aus dem Rahmenkonzept)

Zu den Aufgaben unseres Jugendmigrationdienstes gehören:

1. Individuelle Integrationsförderung:

Eine unserer Hauptaufgaben im Jugendmigrationsdienst ist die Beratung und Begleitung der jungen Migrantinnen und Migranten. Wir führen sowohl Einzelberatungen als auch Gruppenangebote durch. Einen großen Teil der jungen Neuzuwanderer begleiten wir mit einem individuellen Integrationsförderplan (im Case-Management-Verfahren). Es besteht bei den Jugendlichen derzeit vornehmlich Beratungsbedarf und Bedarf an weiterführender Begleitung zu folgenden Themen:

  • Schulische und berufliche Eingliederung (Hilfestellung bei der Ausbildungsplatz- und Arbeitsplatzsuche und bei der Erstellung qualitativer Bewerbungsunterlagen)
  • Anerkennung von im Ausland erworbenen Schul- und Berufsabschlüssen bzw. noch nicht abgeschlossenem Studium
  • Einstieg in einen Integrationskurs bzw. in Deutsch-Sprachkurse, die zum Studium an einer deutschen Hochschule berechtigen
  • Aufenthaltsrechtliche Voraussetzungen
  • Sozialrechtliche Ansprüche und deren Durchsetzung
  • Wohnsituation/Umzug
  • Freizeitgestaltung

2. Netzwerkarbeit und Sozialraumarbeit:

Wir arbeiten aktiv im Integrationsnetzwerk des Landkreises Wittenberg mit und bringen unsere Erfahrungen in die beiden themenbezogenen Arbeitstische "Sprache-Ausbildung-Arbeitsmarkt" und "Sport-Kultur-Gemeinwesen" ein. Wir tragen dazu bei, spezifische und nachhaltige Förderangebote in Kooperation mit den Netzwerkpartnern anzuregen und umzusetzen. Unsere Kooperationspartner sind unter anderen:

  • Gesonderte Beratung und Betreuung nach dem Aufnahmegesetz des Landes Sachsen-Anhalt
  • Integrationskoordinatorin des Landkreises Wittenberg
  • Integrationssprachkursträger (Kreisvolkshochschule, Euro-Schulen)
  • Kompetenzagentur
  • Wittenberger Wirtschaftsjunioren

3. Initiierung und Begleitung der interkulturellen Öffnung von partizipierenden sozialen Diensten und Einrichtungen:

Im Rahmen der begleitenden interkulturellen Öffnung versuchen wir, die Interessen der jungen Migrantinnen und Migranten zu vertreten. Wir schaffen Gelegenheiten zu interkulturellen Begegnungen und führen Informations- und Bildungsveranstaltungen durch, so bspw. einen Einführungsworkshop "Interkulturelles Training" für Jugendgruppen und Schulklassen ab Klasse 7. Dabei werden die Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund auf eine "Entdeckungstour zu Familien aus aller Welt" mitgenommen. Anhand von Familienbildern aus dem Bildband "So leben sie" können sie sich anschauen, wie Familien in den unterschiedlichen Ländern leben und was sie haben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben dabei die Unterschiedlichkeit von Familien, Generationszusammenhängen, Besitztümern und Wertschätzungen. Sie lernen verschiedene Lebensformen kennen, können ihre eigene Kultur reflektieren und lernen, kultureller Vielfalt offen zu begegnen und Unterschiedlichkeit als Bereicherung zu erfahren.

Unsere Gruppenangebote

Mit unseren sozialpädagogischen Gruppenangeboten unterstützen und ergänzen wir unsere Beratungs- und Begleitungstätigkeit. Die Gruppenangebote sind ein pädagogisches Instrument außerschulischer Bildung, um die Begegnung miteinander zu ermöglichen, voneinander zu lernen, Toleranz zu entwickeln und neue Lebensperspektiven einnehmen zu können.

Unsere Beratungszeiten

Dienstag: 09:00-11:00 Uhr und 15:00-17:00 Uhr
Donnerstag: 15:00-18:00 Uhr und nach Vereinbarung
Wir beraten auf Deutsch, Russisch und Englisch - unsere Beratungen sind kostenfrei!

Kontakt

Jugendmigrationsdienst
Lerchenbergstraße 67
06886 Lutherstadt Wittenberg
Ansprechpartnerin: Frau Doreen Hummel
Telefon: 03491/450759
Fax: 03491/408867
E-Mail: jmd@awo-wittenberg.de
Homepage: www.jugendmigrationsdienste.de

Logo Jugendmigrationsdienst